Geschichte des Kracke Haus DSC

Im Frühjahr 2000 wurde in Beverstedt das Dienstleistungszentrum "kracke-haus" eröffnet. Fünf Unternehmen unterhalten hier Büros. Das kracke-haus ist für die Beverstedter ein Kultobjekt. Die Familie Kracke ist in Beverstedt seit 1790 ansässig. Die ältesten Grundrisse des Hauses in der Hindenburgstr. 24 stammen von 1855. Das heutige Gebäude wurde nach einem durch spielende Kinder verursachten Brand im Jahr 1897 errichtet. Es ist denkmalgeschützt. Trotzdem konnte es nur durch Glück erhalten werden. In den 90er Jahren nach starker Verwahrlosung vom Abriss bedroht, hat sich ein Wachholzer, der heute Besitzer des Gebäudes durch Kauf und Sanierung angenommen. Heute beherrscht es wieder wie früher den Ortsausgang in Richtung Stubben und besticht durch seine moderne Architektur.